LEAP LERNEN „Welche Fähigkeiten in uns verborgen sind“

Learning Enhancement Advanced Program (=Gehirnintegrationsprogramm)

Dies ist ein Spezialprogramm, das aufgrund der vielen Probleme, die sich durch mangelnde Gehirnintergration ergeben, vom Australier Dr. Charles Krebs für das Lernen entwickelt wurde. Es hilft, durch Stress hervorgerufene Blockaden in Gehirnarealen und Funktionskreisläufen, welche für Lern- und Entscheidungsprozesse wichtig sind, zu lösen. Es basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Gehirnforschung und bedient sich Techniken der traditionellen chinesischen Medizin (Meridian-, Akupunktursystem), sowie der Kinesiologie und der Forschung von Dr. Charles Krebs.

Neueste Erkenntnisse der Gehirnforschung haben ergeben, dass Lernen nur dann problemlos funktioniert, wenn die folgenden drei Bedingungen gegeben sind:

  • Die für die jeweiligen Aufgaben vorgesehenen Gehirnareale funktionieren einwandfrei.
  • Die für schwierigere Denkleistungen (Lesen, Schreiben, Rechnen, Textverstehen) notwendige Zusammenarbeit einzelner Gehirnareale (= Gehirnintegration) ist uneingeschränkt möglich.
  • Diese Zusammenarbeit der einzelnen Gehirnareale ist auch unter Stresssituationen (Prüfungen, Bewerbungsgespräch, Schularbeiten, berufliche Herausforderungen,…) möglich.

LEAP optimiert die Gehirnfunktionen und somit das Lernen und die Leistungsfähigkeit. Das Ziel besteht darin, die synchronisierte zeitliche Abstimmung von Gehirnaktivitäten in den Bereichen herzustellen, in denen sie verloren gingen bzw. noch nie vorhanden waren.

LEAP basiert auf dem Konzept, welches das Gehirn in zwei unterschiedliche, sich jedoch ergänzende Bereiche der Informationsverarbeitung einteilt: den linear logischen und den ganzheitlichen (Gestalt-) Bereich.

Ein aus der Neurophysiologie bekanntes Überlebenszentrum im Gehirn (Amygdala) wird über Akupressurpunkte ausgeglichen. Dadurch werden übermäßige Ängste und Phobien, welche das Lernen fundamental beeinträchtigen, abgebaut. Ebenso kann auf das Zentrum für Aufmerksamkeit und Wachheit (RAS) und auf das Arbeitsgedächtnis Einfluss ausgeübt werden.
LEAP wird vor allem in Kombination mit Applied Physiology und dem Stressindikatorpunktsystem (SIPS), aber auch mit anderen kinesiologischen Methoden verwendet.

Sind die – meist stressbedingten – Imbalancen aufgelöst, ist es möglich 100% des Potenzials und der Lebensenergie sinnvoll zu nützen und Erfolg setzt sich durch.

Durch die intensive Beschäftigung mit dem Gehirn ergeben sich viele Möglichkeiten, folgende Schwächen bei Kindern und Jugendliche zu behandeln:

  • Spezielle Lerndefizite
  • Rechtschreibschwäche
  • Leseschwäche
  • Lese- Verständnisprobleme
  • Rechenschwäche
  • Legastenie
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme
  • Prüfungsangst
  • Merkfähigkeit
  • Psycho-somatische Probleme (Übelkeit, Verspannungen, …)
  • Diverse undiagnostizierte „Krankheiten“
  • Emotionale Probleme (Frust, Unlust, Wut, …)
  • Schularbeiten- und Prüfungsängste
  • Motivationsprobleme (0-Bock Mentalität, …)
  • Umweltfaktoren, Allergien
  • Gleichgewichtsprobleme und Körperausrichtungen

Termine nach telefonischer Vereinbarung.
Preis pro Einheit (60min): € 65,00